DIE STORY

In nur zwölf Jahren hat American Football-Coach Hesham Khalifa mit seinen Munich Cowboys Juniors neun Bayerische Meistertitel geholt. Nun sollen es zehn werden. Das Münchener Team aus 15- bis 19-jährigen Amateuren hat seine Ziele für die beginnende Saison hoch gesteckt. Die Jugendlichen müssen lernen an einem Strang zu ziehen, verfolgen sie doch verschiedenste Interessen in Beruf und Freizeit. Werden sie ihre Ziele erreichen?
Der Film begleitet sie auf dem Trainingsplatz, zu Hause und auf dem Spielfeld, am Game Day. Hier wird klar, worauf es bei dieser aufstrebenden US-Sportart neben Spektakelgier und körperlicher Härte wirklich ankommt - In den Augen Khalifas vor allem Leidenschaft und Teamgeist.

zum Trailer


ÜBER DEN FILM
Aus dem Pressetext

Der junge Münchner Filmemacher Jan Keller begleitete ein Jahr lang das deutsche Jugendfootballteam der Munich Cowboys auf der Jagd nach dem Meistertitel.
58 rasante Filmminuten zeigen eine Saison der Extreme: Siege, Niederlagen, Freude, Tränen und der innere Kampf um das eigene Selbstvertrauen junger Menschen, ihren Teamgeist und ihre Freundschaft.
Beeindruckend gibt der Film Einblick in die Härte und die Anforderungen des Sports, und erzählt die Geschichte von den vier jungen Sportlern Fabien, Tobias, Filipe und Daniel, die charakterlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Doch sie alle träumen von dem Sieg des Meistertitels - angetrieben und motiviert von ihrem impulsiven und hoch-emotionalen Headcoach Hesham Khalifa:




Filmstill: Runningback und Teamcaptain Fabien Gärtner vor
seinem letzten Jugendspiel.


“Es ist Game Day, meine Herrschaften! Das erste Spiel der Saison! Spielt es mit Leidenschaft, spielt es mit Emotion! – Nach dem Schlusspfiff ist es vorbei. – Vorbei mit Gedanken wie “Hätte ich, sollte ich…”.
Du musst es einfach machen, und das von der ersten Sekunde an. Nutzt die Chance! Ihr bekommt keine zweite!”

Spannend bis zum letzten GAME DAY fiebert der Zuschauer mit und fragt: Werden die Amateursportler ihre Träume verwirklichen? Hesham Khalifa, langjähriger Trainer der Mannschaft beschreibt seine eigene Faszination an diesem Sport so:

“Das ist ja das Einzigartige am Football: da geht’s nicht um Statur, Gewicht, oder Schnelligkeit! Wenn du den Willen und den Geist dazu hast – wenn du es einfach willst, dann schaffst du es! Aber jeder muss wissen, was er erreichen will. Für sich und mit seinem Team!”

Der eine Spieler wird seine Ziele erreichen, die Träume eines anderen zerplatzen.
Voller Hoffnung und Euphorie laufen die Munich Cowboys Juniors gemeinsam ins Dantestadion ein (Filmstill-Montage).

ÜBER DIE ENTSTEHUNG UND DIE MACHER

"Football ist nicht irgendein Sport“ (Filmzitat)

Frühjahr 2008. Auf einer schlammigen Wiese am Starnberger See bei München stehen sich 50 gepanzerte Jugendliche gegenüber und warten auf den ersten Körpereinsatz der neuen Saison. Zwei Kameras und Mikrofone verfolgen sie auf Schritt und Tritt. Später werden diese Kameras im Meetingraum der Jugendherberge zum Einsatz kommen, diesmal um die Worte des Trainers aufzunehmen. Über den Frühling hinweg werden Spieler interviewt und zuhause durch den Alltag begleitet.

Dann kommt der erste Game Day, der Spieltag, auf den sich alle vorbereiten: Jetzt gilt es - auch für das Filmteam. Während sich zwei Kameraleute in der Umkleide tummeln, warten bereits 3 weitere am Spielfeldrand. Bis zu fünf Kameras kommen so an einem Spieltag zum Einsatz, um die Action der Partie aus vielen Perspektiven einzufangen. Acht Spieltage später ist die Saison vorbei.
Es ist Sommer. 90 Bänder wurden gesammelt. Nun gibt es fast 90 Stunden Rohmaterial, aus denen GAME DAY entstehen soll.

In mühevoller Kleinarbeit werden 90 Stunden Video digitalisiert, geschnitten und nachbearbeitet, Sprecher aufgenommen, Musik komponiert - und zuletzt auf DVD und andere Formate gebrannt. Ein Film, der nicht-kommerziell mit Minimalbudget gedreht wurde ist nach gut vier Jahren endlich vorführreif.

Für  Filmemacher Jan Keller (*1988), bis 2007 selbst Spieler des porträtierten Teams, ist GAME DAY das Erstlingswerk. Seine Nähe zu den Spielern und Trainern der Munich Cowboys Juniors ermöglichte interessante Einblicke in das Leben der jungen Footballamateure.

"GAME DAY ist ein Film für und über Jugendliche, ihr Leben, ihre sportliche Leidenschaft. Football lässt seine Spieler nicht mehr los, wird zu einem festen Lifestyle-Element. Der Sport formt Körper, aber auch Persönlichkeiten. Durch die filmische Betrachtung von außen wurde mir erst bewusst, wie komplex dieser Sport ist, und was da mit den Menschen passiert." (JK)


Voller Einsatz: Kamerafrau Julia Hönemann kurz vor der Kollision mit einem Spieler.
Die GAME DAY-Crew:

JAN KELLER (Idee, Regie, Produktion, Kamera, Schnitt) _ Bluvid
JULIA HÖNEMANN (Kamera)
JAN PREßLER (Kamera & Assistenz)
BENEDICT MIROW (Produktion) _ Nightfrog
FLORIAN ERLBECK (Musik) _ Femuspro
DOMINIC TITUS (Vertonung) _ Titus Sound
RENÉ BERTHIAUME (Tonmischung) _ Helion

HESHAM KHALIFA (Offtext)
 
JIM SAMPSON (Spielkommentar) _ ?
BEN ALBER (Spielkommentar) _ ?





Jan Keller 2014 (*1988)